Kirchenvorstand spendet 5000 Euro für Tafel in Rommerskirchen

3. Mai 2022

Am vergangenen Donnerstagabend konnten sich Heike Hendrich, Vorsitzende der Tafel Rommerskirchen und ihre Mitstreiter über eine großzügige Spende freuen. Mitglieder des Kirchenvorstandes der Kirchengemeinde St. Martinus in Nettesheim übergaben Hendrich den Scheck für eine Spende in Höhe von 5000 Euro. „Wir wollten auch als Kirche ein Zeichen der Solidarität setzen, um auch einen Beitrag zu leisten, für Bedürftige in Rommerskirchen und die neue Flüchtlingswelle aus der Ukraine“, sagt Matthias Schlömer, stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstandes.

Das Geld stammt aus einer Stiftung für Bedürftige, die die Gemeinde St. Martinus ins Leben gerufen hat. „Wir haben diesen Topf in der Flüchtlingswelle von 2015 schon einmal leicht geöffnet“, so Schlömer. Damals hatte die Gemeinde das Café Welcome ins Leben gerufen. „Nun sehen wir aber, dass der Bedarf sehr groß ist und die Menschen aus der Ukraine sehr leiden.“ Hinzu komme, dass durch Hamsterkäufe in den Supermärkten die Lebensmittelknappheit aktuell die Tafeln vor große Probleme stellt. „Im Zuge dessen haben wir entschieden, diesmal einen größeren Betrag zu spenden, um damit die Tafel und die bedürftigen sinnvoll unterstützen zu können.“


Quelle:

NEUSS-GREVENBROICHER-ZEITUNG

Von Melanie van Schyndel

Nächster Artikel