Allein an Heiligabend muss nicht sein

13. Dezember 2022

Normalerweise versorgt die Tafel Rommerskirchen Bedürftige mit Lebensmitteln. An Heiligabend will sie mit einer neuen Aktion Menschen „schöne, besinnliche Stunden“ schenken, die sonst alleine wären.

Heiligabend mit der Familie verbringen, gemütlich um einen Tisch sitzen, die Gemeinschaft erleben. So stellen sich die meisten ein schönes Weihnachtsfest vor, doch nicht alle Menschen haben Familie oder Freunde um sich. Damit trotzdem niemand in Rommerskirchen alleine sein muss, haben Heike Hendrich und die anderen Ehrenamtler der Rommerskirchener Tafel sich ein besonderes Projekt ausgedacht. Am 24. Dezember lädt die Tafel Menschen, die den Tag alleine zu Hause verbringen würden, zu einer Feier ein. Stattfinden wird sie von 10 bis 13 Uhr in der Kindertagesstätte Sonnenhaus an der Giller Straße 2 in Rommerskirchen.

„Es ist ein Herzensprojekt“, sagt Heike Hendrich, Vorsitzende der Tafel Rommerskirchen. Gekommen sei ihr die Idee schon vor drei Jahren, doch coronabedingt feiert die Heiligabend-Aktion erst jetzt ihr Debüt. Immer wieder habe sie mit Menschen gesprochen, die Weihnachten alleine verbringen. „Da habe ich gedacht: Das muss nicht sein“, erzählt Hendrich. Die Veranstaltung richte sich nicht nur an Bedürftige: „Wohlstand schützt nicht vor dem Alleinsein.“ Zudem kenne das Alleinsein keine Altersgrenzen, daher sei die Feier für Jung und Alt.

Geplant sei ein buntes Programm: Unter anderem treten die Sängerin Nici Kempermann aus Köln und eine ukrainische Sängerin auf. Kulinarisch werden die Teilnehmer mit „raffinierten Kleinigkeiten“ von Anne Kratz versorgt. Kratz ist Kapitänin der deutschen Köche-Nationalmannschaft. Für jeden Geschmack werde etwas dabei sein, der Rest solle eine Überraschung bleiben, sagt Heike Hendrich.

Die An- und Abreise will die Tafel Rommerskrichen bei Bedarf übernehmen, da das fehlende Auto oder der fehlende Bus nicht im Weg stehen solle. Für den Abhol- und Bringdienst gebe es mehrere freiwilllige Helfer. „Die Hilfsbereitschaft in Rommerskirchen hat mich besonders glücklich gemacht“, betont Hendrich.

Der Eintritt ist kostenlos. Finanziert werde die Aktion von Sponsoren. Wichtigster Sponsor sei Watson-Marlow. „Der Tafel selbst kostet es nichts. Nur unsere Zeit“, fügt Heike Hendrich hinzu. Auch Zeit sei jedoch ein besonderes Gut, gerade an Heiligabend.

Nun hoffe sie nur noch, dass es genug Anmeldungen gibt. Mindestens 20 Personen sollten es sein, damit die Veranstaltung stattfinden könne. Als Obergrenze seien 50 Personen festgelegt, da die Raumgröße entscheidend sei. Je nachdem, wie gut das Angebot angenommen wird, überlegt die Tafel Rommerskirchen, die Aktion im nächsten Jahr zu wiederholen.

Laut Jessica Hemmersbach laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. „Es gibt viele Veranstaltungen vor Weihnachten, aber kein Angebot am 24. Dezember“, erklärt die Leiterin der Kita Sonnenhaus das „Alleinstellungsmerkmal“ ihrer Veranstaltung. Viele seien an Heiligabend eingebunden, ihr gehe es genauso. Dennoch habe sie sich für die Aktion entschieden, „weil es ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft ist“. Gerade das kulturelle Fest solle man als Anlass nehmen, um nach links und rechts zu schauen.

Eine Anmeldung ist bis zum 16. Dezember erforderlich, entweder telefonisch unter 01522 4882203, per Mail oder auch vor Ort bei der Tafel Rommerskirchen.


Quelle:

NEUSS-GREVENBROICHER-ZEITUNG

von Kim-Khang Tran

Nächster Artikel